Essen und Trinken, Trends
Schreibe einen Kommentar

Rezepte – in der Kürze liegt die Würze

Im Zeitalter des twitterns, whatsappens und simsens hat man ja kaum noch Zeit zum Kochen, auch die Zeiten gemeinsamer Mahlzeiten fallen bedauerlicherweise immer kürzer aus.
Und da auch kaum noch einer Zeit oder Bock hat, Rezepte mit mehr als 10 Zeilen zu lesen oder zu verstehen, hat Constanze von genugda aus der Not eine Tugend bemacht und sich schnell etwas schnelles ausgedacht.

Sie sammelt Rezepte, die das Twitter-Maß von 140 Zeichen nicht übersteigt. Rezepte mit sehr vielen Abkürzungen, dass man zum Lesen und Verstehen entsprechend wieder etwas länger braucht.

Hier ein Rezept Beispiel:

Speckwrf+geh.Zwb+Knob+Chilistreif.dünst.,4Ei+1Bd.Koriander.quirl.+würz. i.Pfanne.gebe,stocke.b.schwach.Hitze,stets v.Rand.zu.Mitte.schaben

Verstanden?

Hier noch ein leckeres Beispiel:

Pellkart.scheib+ in gedünst.Papr+Tom+Knobi+Zwbl.+Lachsschink-Stck. i.Auflaufform, Oliöl drüber, bis 30min/200grd.backofen-LECKER!

So und nun los: Du wirst sehen, dass sich ein aufwändiges Drei-Gänge-Menü nicht so ohne weiteres twittern lässt. Aber eine kleine Zwischenmahlzeit kann man schon mal auf 140 Zeichen zusammenschnurren lassen.
Es gibt eine Bedingung: Keine Fertignahrungsmittel nach dem Motto: Do. bzw. Pckg aufr., warm m.etw.nachw.-iiihh … (auch die Buchstabensuppe mit 140 Zeichen gilt nicht).

Gerne hier ein oder 3 Ideen geben, vielleicht kann man daraus ein geniales Kochbuch für Twitterfans oder Menschen, die das Kurze lieben, machen?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.