Startseite » Ernährung » Lebensmittel und Rezepte » Lagerfeuer-Romantik pur: Das perfekte Stockbrot für gemütliche Abende!

Lagerfeuer-Romantik pur: Das perfekte Stockbrot für gemütliche Abende!

Lagerfeuer-Romantik pur: Das perfekte Stockbrot für gemütliche Abende!

Das Wichtigste in Kürze

Welche Stöcke sollte man für Stockbrot nehmen?

Verwende am besten glatte Stöcke oder Metallspieße, die nicht splitterig sind. Weitere Tipps kannst Du hier nachlesen…

Wo kann man Stockbrot kaufen?

Du kannst Stockbrot meist im Supermarkt oder Bäckereien kaufen, es ist aber auch schnell und einfach selbst zubereitet. Geeignete Stockbrot-Rezepte findest Du hier.

Wie lange kann man Stockbrotteig aufheben?

Der Teig kann im Kühlschrank etwa ein Tag lang aufbewahrt werden, sollte aber vor der Verwendung wieder auf Zimmertemperatur gebracht werden.

Es gibt nichts Schöneres, als an einem lauen Sommerabend mit Freunden und Familie am Lagerfeuer zu sitzen und gemeinsam Stockbrot zu machen. Mit diesem einfachen und köstlichen Rezept kannst Du im Handumdrehen Dein eigenes Stockbrot zubereiten. Wir zeigen Dir, wie Du den perfekten Stockbrot-Teig mit Hefe oder Knüppelteig ohne Hefe zubereitest und was Du beim Stockbrot machen beachten solltest.

Mit Stockbrot die gemeinsame Zeit genießen

Die gemütliche Runde: Hier passt Stockbrot über dem Lagerfeuer perfekt rein.

Stockbrot eignet sich für viele Gelegenheiten und ist ein echtes Allroundtalent. Einfach und schnell zubereitet, ist es ideal für gesellige Runden am Lagerfeuer, Grillpartys oder Campingausflüge. Aber auch bei Kindergeburtstagen oder Gartenpartys ist Stockbrot ein beliebter Snack.

Besonders schön ist es, Stockbrot gemeinsam mit Freunden und Familie zuzubereiten. Beim gemeinsamen Teig rühren, Bällchen formen und um die Stöcke wickeln kommt man sich näher und es entsteht eine tolle Atmosphäre. So ist Stockbrot nicht nur ein leckeres Essen, sondern auch eine Möglichkeit, Zeit miteinander zu verbringen und den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

Aber auch für Kinder ist Stockbrot ein echter Hit. Sie haben Spaß daran, ihr eigenes Brot zu formen und über dem Feuer zu grillen. Durch die Möglichkeit, Stockbrot in verschiedenen Varianten zuzubereiten, können auch die Kleinen ihre eigenen Ideen und Vorlieben einbringen.

Stockbrot ist auch ein ideales Essen für unterwegs. Ob beim Zelten, Wandern oder Picknicken – Stockbrot ist einfach zuzubereiten und macht schnell satt. Auch als Snack für zwischendurch ist Stockbrot bestens geeignet.

Herkunft

Woher das Stockbrot stammt, ist nicht ganz klar, auch wenn es schon sehr lange gemacht wird. Beliebt ist das Stockbrot aber vor allem auf Mittelaltermärkten und auf Lagerfeuerabenden.

Stockbrot-Rezept – einfach und lecker

Stockbrot ist ein Klassiker beim Camping, Grillen oder einfach nur am Lagerfeuer. Es ist nicht nur lecker, sondern auch eine tolle Möglichkeit, um gemeinsam etwas zu unternehmen und Spaß zu haben. Das Stockbrot-Rezept ist einfach und schnell zubereitet, und Du benötigst nur wenige Zutaten.

Die Zubereitung von Stockbrotteig ist gar nicht schwer.

Zutaten für den Stockbrot-Teig mit Hefe:

  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 2 EL Öl

Zutaten für den Knüppelteig ohne Hefe:

  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 300 ml Wasser
  • 2 EL Öl
Bestseller Nr. 1
Die Chefclub Kids Mini Utensilien: Süße Küchenutensilien für kleine Nachwuchs-Köche
Die Chefclub Kids Mini Utensilien: Süße Küchenutensilien für kleine Nachwuchs-Köche
Griffe aus Bambus, natürlich und ökologisch, leiten die Hitze nicht weiter; BPA frei, auch kein anderes giftiges Plastik.
14,90 EUR

Die Zubereitung des Stockbrotteigs

Für den Stockbrot-Teig mit Hefe oder auch ohne Hefe vermengst Du alle Zutaten und knetest den Teig gut durch. Danach lässt Du den Teig für eine Stunde an einem warmen Ort gehen. Anschließend formst Du kleine Kugeln aus dem Teig und wickelst diese um die Knüppel oder Spieße. Dann hältst Du den Stock mit dem Teig über das Feuer und drehst ihn regelmäßig, damit das Brot gleichmäßig gebacken wird.

Tipps zum Stockbrot machen

Damit Dein Stockbrot perfekt wird, solltest Du ein paar Dinge beachten. Hier sind unsere Tipps zum Stockbrot machen:

  • Verwende einen Stock oder eine lange Gabel, um das Brot über dem Feuer zu halten.
  • Forme den Teig um den Stock oder die Gabel herum und drücke ihn gut an, damit er nicht abfällt.
  • Dreh das Stockbrot regelmäßig, damit es gleichmäßig gebacken wird.
  • Achte darauf, dass das Feuer nicht zu heiß ist, damit das Brot nicht verbrennt.
  • Wenn das Brot goldbraun und knusprig ist, kannst Du es vom Stock nehmen und genießen.

Varianten des Stockbrots

Stockbrot ist nicht nur einfach und schnell zubereitet, sondern auch vielseitig. Du kannst Dein Stockbrot nach Belieben variieren und zum Beispiel verschiedene Gewürze, Kräuter oder Käse hinzufügen.

Stockbrot mit Kräutern

Um Dein Stockbrot mit Kräutern zu verfeinern, kannst Du zum Beispiel Thymian, Rosmarin oder Oregano hinzufügen. Dazu knetest Du einfach die gewünschten Kräuter in den Teig und formst daraus wie gewohnt kleine Kugeln.

Ein Frischkäse-Dip passt hervorragend zu einem leckeren Stockbrot. Er rundet den Geschmack des Brotes ab und gibt ihm eine zusätzliche Geschmacksnote. Mit wenigen Zutaten und Handgriffen kannst Du einen Dip zubereiten, der perfekt zum herzhaften Stockbrot mit Kräutern passt.

Dips passen optimal zu Stockbrot. Du kannst sie gerne schon vorher vorbereiten und auf Dein Lagerfeuer-Abenteuer mitnehmen.

Zutaten für den Frischkäse-Dip

  • 200 g Frischkäse
  • 2 Esslöffel saure Sahne
  • 2 Esslöffel gehackte Kräuter (z.B. Schnittlauch oder Petersilie)
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz und Pfeffer

Die Knoblauchzehe schälst Du und hackst sie fein. Den Frischkäse verrührst Du anschließend mit der sauren Sahne und gibst die gehackten Kräuter dazu. Füge dann den gehackten Knoblauch hinzu und schmecke den Dip mit Salz und Pfeffer ab.

Rühre alle Zutaten gut um, bis sie gut vermischt sind. Probiere den Dip und schmecke ihn gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer ab. Serviere den Dip zu Deinem Stockbrot und genieße die Kombination aus frischen Kräutern und cremigem Frischkäse.

Tipp: Der Dip passt auch hervorragend zu Gemüsesticks oder Nachos.

Stockbrot mit Käse

Für ein besonders herzhaftes Stockbrot kannst Du auch Käse hinzufügen. Hierfür eignet sich zum Beispiel geriebener Parmesan oder Gouda. Streue den Käse einfach über den Teig, bevor Du ihn um den Stock wickelst.

Lecker: Ob mit oder ohne Käse, klassisch oder verfeinert – der Teig kann ganz einfach angepasst werden.

Süßes Stockbrot

Eine süße Stockbrot-Variante ist eine tolle Möglichkeit, um das klassische Lagerfeueressen etwas aufzupeppen. Mit wenigen Zutaten und Handgriffen kannst Du Dein Stockbrot zu einem süßen Genuss machen, der sowohl Groß als auch Klein begeistert. Hier zeigen wir Dir, wie Du eine süße Variante des Stockbrots zubereitest.

Hinweis: Wenn Du das Stockbrot süß zubereiten möchtest, solltest Du darauf achten, dass Du es nicht zu lange über dem Feuer hältst. Der Zucker im Teig kann sonst schnell verbrennen.

  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 2 EL Öl
  • 2 EL Zucker
  • 2 TL Zimt

Für den Teig vermengst Du alle Zutaten und knetest den Teig gut durch. Danach lässt Du den Teig für eine Stunde an einem warmen Ort gehen. Anschließend formst Du kleine Kugeln aus dem Teig und wickelst sie um die Knüppel oder Spieße.

Gutes Durchkneten ist wichtig bei der Zubereitung des Teigs.

Für die süße Variante vermischst Du Zucker und Zimt in einer kleinen Schüssel. Bevor Du den Teig um den Stock wickelst, rollst Du ihn in der Zucker-Zimt-Mischung. Anschließend hältst Du den Stock mit dem Teig über das Feuer und drehst ihn regelmäßig, bis das Brot goldbraun und knusprig ist.

Tipp: Wenn Du möchtest, kannst Du Dein süßes Stockbrot noch weiter verfeinern. Streiche zum Beispiel Nutella auf das warme Brot oder serviere es mit einer Kugel Eis.

Stockbrot mit Marshmallows

Eine weitere süße Variante des Stockbrots ist Marshmallow-Stockbrot. Hierfür formst Du den Teig wie gewohnt um den Stock und grillst ihn über dem Feuer, bis er goldbraun ist. Anschließend legst Du Marshmallows auf das Brot und hältst es nochmal über das Feuer, bis die Marshmallows geschmolzen sind.

Stockbrot machen geht ganz einfach

Stockbrot ist nicht nur ein leckeres und einfaches Gericht, sondern auch wunderbar, um gemeinsam Zeit zu verbringen und Spaß zu haben. Ob mit Hefe oder Knüppelteig ohne Hefe, herzhaft oder süß – mit diesem Rezept und ein paar einfachen Tipps kannst Du im Handumdrehen Dein eigenes Stockbrot zubereiten und es gemeinsam mit Deinen Liebsten genießen. Also schnapp Dir Deine Knüppel, zünde das Feuer an und leg los – es ist Stockbrot-Zeit!

FAQ zum Stockbrot

Woher stammt das Stockbrot?

Das genaue Ursprungsland ist nicht bekannt, aber das Stockbrot ist eine uralte Tradition und wird schon seit Jahrhunderten auf der ganzen Welt zubereitet.

Ist es ungefährlich, Stockbrotteig roh zu essen?

Es ist besser, rohen Stockbrotteig nicht roh zu essen. Hefe und Backpulver im rohen Teig können den Verdauungstrakt stören und zu Durchfall und Bauchschmerzen führen.

Aus welchem Grund sollte Stockbrotteig in den Kühlschrank?

Wenn der Teig für längere Zeit aufbewahrt wird, sollte er in den Kühlschrank gestellt werden, um eine Vermehrung von Bakterien zu verhindern.

Quellen