Satt essen und abnehmen? Die Energiedichte machts möglich.

Haben Sie vor, weniger zu essen um abzunehmen? Brauchen Sie gar nicht. Achten Sie einfach auf die Energiedichte der einzelnen Lebensmittel und meiden Sie die mit zu hohem Energiegehalt. Energiedichte (ED) bedeutet Kilokalorien pro Gramm. Je niedriger der Wert, desto günstiger das Lebensmittel trotz gleichbleibendem Sättigungseffekt. Das heißt, sie machen satt, bevor man davon dick wird.

Als Beispiel: Um den Hunger zu stillen, brauchen Sie in etwa die gleiche Menge Kartoffeln oder Nudeln. Die Kartoffeln machen eindeutig weniger dick, weil sie einen hohen Wassergehalt und dadurch 50% weniger Energiedichte haben.

Lebensmittel mit Werten unter 1,5 kcal/Gramm kann man ohne Hemmungen essen, z.B. mageres Fleisch, Fisch, Gemüse oder fettarme Milchprodukte. (In der unten stehenden Tabelle Grün gekennzeichnet).
Lebensmittel mit einer ED (Energiedichte) von 1,6 bis 2,4 sollte man weniger essen (Gelb) oder mit  Produkten mit niedriger ED kombinieren.
Lebensmittel mit Werten über 2,5 bitte in Maßen essen (Rot) und auch immer zusammen mit ED niedrigen Lebensmitteln.

Es gibt übersichtliche Tabellen, die alle gängigen Lebensmittel und deren Energiedichte aufführen und sie zeigen auch, welche energiearmen und geschmacklich gleichen Alternativen es zu besonders heftigen Energiebomben gibt.

Hier ein paar Zahlen:

Rote Kennzeichnung: Finger weg, Gelb: weniger essen, Grün: bitte zulangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.