Neueste Artikel

Heute schon gelacht?

Gesunde ErnährungJede Minute, die wir lachen, verlängert das Leben um eine Stunde“ sagen die Chinesen. Oder medizinisch ausgedrückt: Das Infarktrisiko kann sich um 50% verringern, wenn man regelmäßig lacht.
Das Wichtigste ist aber, dass Lachen einfach gute Laune macht, für Freude und Wohlbefinden sorgt. Wer viel lacht, ist gesünder, glücklicher und erfolgreicher.
Lachen hat positive Auswirkungen auf das Immunsystem, es sorgt im Gehirn für Glückssignale, stärkt in Krisenzeiten, fördert die Kreativität und hilft Konflikte lösen.

Und noch besser: 2 Kilo leichter! Jedes Lachen senkt den Cortisolspiegel. (Ein erhöhter Wert macht hungrig).

Aber wie lernt man lachen, wenn man glaubt, dass man nix zu lachen hat?

Ganz einfach:
kreuzLachyoga – der Weg zur heiteren Gelassenheit
Das Bewusstsein für die positiven Auswirkungen des Lachens stärken und dazu beitragen mehr Heiterkeit und Gelassenheit im Leben zu integrieren. (Buchtipp von Amazon)

sparschwein

Das Schweine-Rezept:

Du leidest unter den dunklen Tagen? Schlechte Tage hat jeder mal, damit kann man sicher umgehen. Häufiger mal deprimiert? Dann ist dieser Tipp Gold wert! Je häufiger du negativ drauf bist, desto mehr kannst du aus dem Vollen schöpfen. Und das geht so:
Kaufe dir ein Sparschwein (ein besonders schönes gibts hier im Versandhaus A…: Porzellan Sparschwein), schmeiße bei jedem negativen Gedanken oder jeder abfälligen Außerung über dich selbst 1 oder 2 Euro rein. Bei destruktiven Grübeleien 5 Euro und bei jeder Vernachlässigung deines Wohlbefindens oder, noch schlimmer, Selbstsabotage: kostet 10 Euro. Das könnte teuer werden, dafür hast du  dann aber dein Sparschwein. du kannst es alle paar Wochen schlachten und dir was Schönes kaufen.

Doch egal, was die Stimmung trübt: Die Rezepte für „Keiner-liebt-mich-Tage“ zeigen immer einen Ausweg, bringen Zuversicht und gute Laune zurück.
Sofort- und Langzeit-Rezepte helfen gegen Verzagtheit und Weltschmerz. Sie fördern die mentale Kraft und steigern das Selbstwertgefühl – schon sieht alles anders aus!

kreuzTipp: Diese und viele andere hochmotivierende Rezepte
findest du in diesem Buch (Amazon): Rezepte für Keiner-liebt-mich-Tage.

Insekten_essen

Das Dschungel-Camp – Basis gesunder Ernährung

Das Dschungel-Camp – jeder, der diese Sendung verfolgt, amüsiert sich voller Schadenfreude über die verzerrten Gesichter, wenn den Camp-Bewohnern eine Mixtur aus Kakerlaken, Käfern, und Ameisen vor die Nase gehalten wird. Gleichzeitig rümpfen wir alle möglichen Körperteile, wenn wir uns vorstellen, selber Käfer, Würmer und Maden hinunterwürgen zu müssen.
Andererseits läuft uns das Wasser im Mund zusammen, wenn uns irgendein Fernsehkoch mit einem gebratenen Tierteil die Mattscheibe einfettet.

Mediziner klären auf: es gibt keinerlei gesundheitliche Bedenken, sich exotische Insekten einzuverleiben, ganz im Gegensatz zu fettigem Fleisch fetter Tiere.

Ernährungsexperten geben absolut grünes Licht. Fettarm und proteinreich, das sind Voraussetzungen einer gesunden Ernährung. Außerdem, da bin ich überzeugt, werden Insekten das Grundnahrungsmittel in vielleicht schon nicht mehr ganz so fernen Zukunft auch für uns Europäer sein.

Es ist sogar dringend. Die heutige Massentierhaltung können wir uns überhaupt nicht leisten. Weder moralisch, wirtschaftlich, ökologisch, noch ernährungsphysiologisch. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann sich Umdenken nicht mehr vermeiden lässt.

Traditionell machen es uns nicht nur die Ost-Asiaten vor. Kleine, zierliche, drahtige Menschen, die den Begriff Übergewicht nur aus der Presse westlicher Medien kennen. Ein Körperbau, dessen Vorbild uns auch zu den abstrusesten Diäten greifen lässt. Die Folgen kennen wir ja alle …

Die Alternative ist klar: Was liegt da näher als kalorien-, Fett- und cholesterinarme kleine Tierchen mit hohem Eiweißgehalt (ideal zum Abnehmen) zu unserer Hauptnahrungsquelle zu machen? Gerade wer glaubt, ohne Fleisch-Eiweiß nicht auszukommen und Tofu (idealer pflanzlicher Eiweißspender) für Glibberspeise weltfremder Weicheier hält, darf sich bald mit gerösteten Heuschrecken anfreunden.

Auf in die Zukunft: Geschmacksvorlieben kann man auch umtrainieren. Wer Interesse hat und einen entspannten Blick ohne Ekel in die Insektenküche werfen möchte, dem sei dieses Buch empfohlen:

Das virtuelle Insekten-Kochbuch inklusive „Insekten-Kochkurs“ – Gutschein

Ein Maikäfersuppen-Rezept findest Du hier. Maikäfersuppe. Traditionell natürlich im Mai besonders frisch und lecker.

Kaesefalle

Käse und Fett? Kopfrechnen ist angesagt

Käse mit hohem Fettgehalt schmeckt (mir) einfach besser. Aber was ist, wenn man diätet? Die Angaben auf den Packungen sind alles andere als eindeutig. Zum Beispiel die Angaben „40 Prozent Fett i.Tr. (in der Trockenmasse)“ oder „nur 15 Prozent Fett absolut “ sind da wenig hilfreich.

Die Trockenmasse-Angaben kann man kaum für Diätpläne verwenden. Ein Hartkäse hat wesentlich mehr Trockenmasse als Frischkäse.
Wer den wahren Fettgehalt des Käses wissen möchte, muss den Fettanteil i.Tr. erst mal rechnerisch halbieren. Das ergibt in etwa den absoluten Fettgehalt. Man sollte aber unterschiedliche Berechnungen anstellen. Bei zum Beispiel Frischkäse: Rechne Fettgehalt i.Tr. mal 0,3, bei Weichkäse: Fettgehalt mal 0,5, bei Schnittkäse: Fettgehalt mal 0,6 und bei Hartkäse: Fettgehalt mal 0,7.
Diese Berechnungen machen Sinn, um im Rahmen einer Diät in etwa vergleichbare Werte zu erhalten. Außerdem hält Kopfrechnen beneidenswert fit! Oder du verzichtest einfach auf die Rechnerei und genießt einfach deinen Lieblingskäse bewußt und in überschaubaren Mengen.

Quelle: Infodienst Verbraucherschutz

Wenn das jetzt alles etwas kompliziert klingt, kann man hier genaueres erfahren: www.abnehmen.net/wissen/ernaehrung/das-fett-im-kaese

Achtung Schummelei:

Diese unklaren Fettverhältnisse nutzen die Hersteller immer wieder zur Trickserei. Sie machen aus normalem Käse einfach ein Light-Produkt indem sie statt den Fettgehalt i.Tr. den absoluten Fettgehalt besonders herausstellen. (25% statt 45%). Der Fettgehalt des Käses ist gleich, aber der Preis nicht. Für das „Light“-Produkt wird locker der doppelte Preis verlangt.

Käse für Laktoseempfindliche:
Einige Käsesorten sind auch bei Laktose-Intoleranz geeignet. Zum Beispiel Tilsiter, Allgäuer Emmentaler, Butterkäse oder Bergkäse. Laut der CMA (Centralen Marketinggesellschaft der deutschen Agrar-Wirtschaft) sind diese Sorten praktisch laktosefrei. Durch den langen Reifungprozess wird der Milchzucker von Bakterien abgebaut. dass heißt, je älter der Käse ist, desto weniger Laktose enthält er. Das gilt  auch für Schaf- und Ziegenkäse.  Viel Laktose dagegen ist in Hütten- Frisch- und Schmelzkäse enthalten. Auch Mozzarella ist für Laktoseempfindliche nur bedingt empfehlenswert.

Woman drinking healthy fresh fruit smoothie decorated with red strawberry isolated over white.

Der Superdrink fürs Gehirn: Pep-Up von Adelle Davis

Unser Denk- Lern- und Erinnerungsvermögen leidet sehr unter unserem fettreichen und ballaststoffarmen Müllmampf. Nicht nur die geistigen Fähigkeiten, auch unser „gefühltes“ Leben leidet. Auch das immer wieder angepriesene „Wohlfühlgewicht“ weiß kaum noch jemand richtig einzuschätzen.

Äähh, was wollte ich jetzt noch schreiben? Ach ja: Langer Rede kurzer Sinn: das Hirn braucht das richtige Futter. Kein anderes Organ reagiert empfindlicher auf Ernährungsfehler und man weiß, dass auch seelische Störungen damit zusammenhängen.

Das Gehirn: Kein anderes Organ reagiert empfindlicher auf Ernährungsfehler

Ganze Theorien zur Behandlung werden dafür aufgestellt, umfangreiche Ernährungspläne ausklamüsert, alte Essgewohnheiten schwer in Frage gestellt und unendliches mehr. Um das alles irgendwie noch zu verstehen und umzusetzen, sollte man: fit im Kopf sein!

Mit diesem Rezept wird unser Denkorgan mit allem versorgt, was es so braucht, um leistungsfähig zu bleiben oder wieder zu werden. In den USA gehört dieser Drink zur täglichen Pflicht aller Erfolgreichen und Superschlauen. Erdacht von der Ernährungsexpertin Adelle Davis:

drink
Pep-up, der Supertrank

Für eine Vier-Wochen-Kur brauchst Du (vom Apotheker):
Je 150 bis 200g Bierhefe (»faex medicinalis«, nicht gärfähig), Lezithin-Granulat oder -Pulver, Calcium-phosphoricum-Pulver und Magnesium carbonicum.

Jeden Tag einmal in den Mixer:

1/2 Tasse Milch,
1 Eigelb,
1 gestrichenen Esslöffel Lezithin,
1 gestrichenen Esslöffel Bierhefe,
je 1/2 Teelöffel vom Calcium- und Magnesiumpulver,
1/2 Esslöffel Weizenkeimöl,
1 Esslöffel Weizenkeime,
1/2 kleiner Joghurt,
den Saft von 1/2 Zitrone,
dazu 1 Tasse frische Früchte (Banane, Ananas, Aprikosen oder auch Beeren)
und 1 Löffel Honig.

Alles zusammen gut mixen und langsam trinken. Ersetzt durchaus mal eine Mahlzeit. Der Krafttrank läßt sich auch salzig als Suppe bereiten, mit vielen Kräutern oder Reibkäse.

Quelle: Kursbuch gesunde Ernährung. (Kannst Du hier bei Amazon bestellen)

mandeln_gesund

Mandeln machen schlank

Mandeln machen schlank??
Momentan liest man in der aktuellen Presse häufig diese Überschrift, eine Überschrift, maßlos übertrieben mit dem einzigen Zweck, „bitte bitte lies mich doch“. Klar liest man dann die dazugehörigen Artikel in der Hoffnung, reichlich Mandeln zu futtern zu dürfen, um die ersehnte Traumfigur zu erreichen.

Forscher haben aktuell herausgefunden, dass 28 g Mandeln nicht mit bisher angenommenen 170 Kalorien zu Buche schlagen sondern „nur“ mit 129 Kalorien. Der Grund ist, dass die in Mandeln enthaltenen Fette vom Körper schlechter verwertet werden können als bisher vermutet.
Das ist doch eine Neuigkeit, gut zu wissen.
Mandeln sind in der Tat gesund, sie enthalten viele Vitamine und Eiweiße. Aber schlank machen?

Noch eine Überschrift: „Mehr Mandeln, weniger Kalorien“!
Also, wer jetzt 28 g Mandeln futtert, nimmt jetzt 31 Kalorien weniger zu sich als bisher. Mit 56 g Mandeln nimmt man folglich schon 62 Kalorien weniger zu sich, und so weiter. Man muss nur genügend Mandeln essen um so viel Kalorien zu sparen, dass man sein Idealgewicht erreicht hat. Traumhaft oder?

Quelle: http://eatsmarter.de/magazin

Eine schöne Rechnerei, die immer wieder Spaß macht. (Oder hab ich mich jetzt verrechnet?)

 

nutella

Da man, wie gesagt, mit den Mandeln Kalorien spart, möchte ich diesen leckeren Brotaufstrich empfehlen:

Schoko-Mandel-Brotaufstrich

20 g Nougat
60 g Vollmilchschokolade
20 g Mandeln
2 TL Kaba oder Nesquick oder ähnliches
20 g Butter
50 ml Milch

Nougat, Schokolade und Mandeln fein zerkleinern. Restliche Zutaten dazugeben, 3 Min bei 90 Grad erhitzen und sofort in ein Glas umfüllen.

Bis zum vollständigen Verzehr im Kühlschrank aufbewahren.

Lecker …

Pizza essen

Lecker abnehmen mit deinen Lieblingsspeisen

Wenn du abnehmen möchtest, dann kaufe dir deine Lieblingsspeisen für zu Hause. Und keine Angst vor dem großen Fressrausch. Im Gegenteil: Wenn du immer essen darfst, was du möchtest, verschwindet auch die Angst vor dem „großen Fressen“.

Wenn du immer essen darfst, was du möchtest, verschwindet auch die Angst vor dem „großen Fressen“.

Wenn man sich leckere Lebensmittel ständig verbietet, wird der Heißhunger darauf um so größer. Zuerst wirst du sicherlich mehr von den „verbotenen“ Speisen essen, aber das gibt sich sehr bald. Das heißt, das sich dein Bedürfnis entspannt und im entspannten Zustand wird dein Körper nur noch das verlangen, was er braucht.

Das Gefühl, schnell noch dies und das essen zu müssen, ab morgen darfst du es nicht mehr, verschwindet. Wenn du dann entspannt nur noch isst, wenn du hungrig bist und nur soviel, bis du satt bist, wirst du nicht weiter zunehmen.

Man kann es kaum glauben, aber das unten genannte Buch erklärt, wie und warum es erfolgreich ist.

kreuzQuelle und Buchtipp: Doris Wolf: Übergewicht und seine seelischen Ursachen.
(Buch24)