Verstopfung? Hilf dir selbst – ohne Abführmittel

Länger anhaltende Verstopfung (kein Thema, über das sich ausgelassen ausgelassen wird) ist nicht nur eine Folge mangelnder Bewegung oder unpassender Ernährung, sondern auch und vor allem ein Stresssignal. Stress verlangsamt den Stoffwechsel und damit die Verdauung.

Bevor Du zu Medikamenten greifst, können kinesiologische Massagen* helfen. Bestimmte Hautreflexzonen, die energetisch den Dickdarm beeinflussen, werden massiert und bringen den Darm wieder in Schwung**.

So gehts:
Aufrecht hinstellen oder auf einen Stuhl setzen, mit beiden Händen (gestreckte Finger oder Fäuste) an den Außenseiten der Oberschenkel vom Knie aufwärts bis zum Hüftgelenk entlang kneten. Bis zu 20 mal. Druckempfindliche Stellen so lange rubbeln, bis die Empfindlichkeit nachlässt. Die Übung 2 -3 mal täglich vormittags durchführen.

Eine Übung aus der Kinesiologie.
* Die Kinesiologie im Zusammenhang mit der chinesischen Energielehre ist eine ganzheitliche Heil- und Behandlungsmethode, die sich mit den Energiekreisläufen des Menschen befasst.

** kein Freibrief, sich um ausreichende Bewegung und Ernährungsumstellung zu drücken

Buchtipp (Amazon): Die Touch for Health-Methode zum Mobilisieren der Lebensenergie.
Touch for Health in Aktion: Grundtechniken und neue Dimensionen

So macht es auch noch Spaß:

Geniale WC-Brille, ein echter Hingucker, finden Sie hier: Wc Brille mit 10 blauen Led Steinen(Amazon)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.