Essen und Trinken, Tipps, Trends
Kommentare 1

Wundernudel Shirataki

Shirataki-Nudeln kommen traditionell aus Japan (japanische Frauen kennen kaum Übergewicht) und sind in den USA schon seit längerem die Trendnudel. Auch bei uns wird sie immer beliebter und das nicht ohne Grund:

Die Nudeln werden aus dem Mehl der Cognacwurzel hergestellt und enthalten außer Wasser kaum Kalorien und Kohlenhydrate sondern nur einen löslichen Ballaststoff, der sich im Magen ausdehnt und nicht verdaut werden kann. Außerdem sind sie glutenfrei. Sie sorgen für ein wohliges, langanhaltendes  Sättigungsgefühl ohne sich vollzustopfen. Kaum einen Eigengeschmack, nehmen sie aber sehr gut den Geschmack der Beilagen, wie Gemüse oder Saucen auf.

Mit den Konjak-Shirataki-Nudeln kannst Du ohne Gewissensbisse Nudeln genießen:
Hier findest Du einige leckere Rezeptideen.
Unter anderem: Konjac-Shirataki-Nudeln à la Bolognese

kreuz

Shirataki Konjac Nudeln …

… keine Kaufmöglichkeit in deiner Nähe? Bestellmöglichkeit gibts auch hier: 5 x Shirataki Konjak Nudeln – Tagliatelle – 390 gr. (Amazon)

Foto: © sarsmis

1 Kommentare

  1. Jutta sagt

    Die Nudeln gibts ja schon lange hierzulande, aber erst jetzt werden sie langsam bekannter. Wurde auch Zeit, denn sie sind wirklich ideal für die leichte Küche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.