Treppensteigen und viel Kohle sparen…

Dass man öfter mal die Treppe statt Rolltreppe oder Fahrstuhl benutzen sollte, ist einer der Standardvorschläge zur Stimmungsaufhellung und gesunder Lebensweise. Außerdem vermeidet man mit Treppensteigen auch das äußerst unangenehme „ImFahrstuhlsteckenbleiben“.

Kaum jemand bringt das aber mit dem Thema Energiesparen in Verbindung. Bei den steigenden Preisen aber nicht uninteressant. Die Uni Münster hat ausgerechnet: Wenn 30 Personen aus der 2. Etage nur viermal täglich die Treppe statt den Fahrstuhl benutzen würden, würde sie 75.000 Euro im Jahr Stromkosten sparen.

Mich hat diese Zahl beeindruckt. Man kann sich das mal ausrechnen, wenn jeder gesunde Mensch mal öfter die Treppe benutzen würde…die Energieversorgung wäre gesichert und unser Gesundheitssystem auch…

.Quelle: Hamburger Abendblatt vom 26.06.08

via: http://schongehoert.wordpress.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.