Lecker Smoothie – teurer Spaß

GammelapfelSchmusies, sprich neudeutsch Smoothies, bevölkern zur Zeit die Supermarktregale allerorts und locken mit schickem Design die Käufer an. Satt und sämig sollen sie einem das Gefühl geben, pure Gesundheit zu genießen. Die tägliche Portion gesundes Gemüse oder Obst ohne lästig kauen zu müssen lässt sich tatsächlich gut verkaufen, nicht zuletzt durch professionellen Werbeeinsatz. Die Smoothies sind allerdings, wie der Name ja schon fast sagt, schlichter und teurer Schmu.

Massenhaft Kalorien,
doppelt so viel wie Cola.

Die Sinnlosigkeiten des Kaufens sind unter anderem: Es sind keine oder kaum Ballaststoffe darin, welche ja gerade den Sinn von frischem Obst geben. Die Schale eines Apfels zum Beispiel lässt sich nicht zu einem „weichen“ Smoothie verarbeiten. Durch den Konzentratcharakter enthalten sie sehr viel Fruchtzucker und damit massenhaft Kalorien (doppelt so viel wie Cola) und durch das Fehlen von Ballaststoffen haben sie keinen anhaltenden Sättigungseffekt.

Der Deutsche Allergie- und Asthmabund teilt mit, dass solch hohe Fruchtzuckerkonzentrationen zu Blähungen, Bauchkrämpfen und Durchfalll führen kann. Schon gesunde Erwachsene vertragen oft nicht mehr als 25 Gramm pro Tag. Weiter werden durch die hohen Konzentrationen die Zähne angegriffen, besonders bei Kindern (Untersuchung der Dental Health Foundation, England).
Es gibt auch keinerlei Herstellungsstandards, es kann theoretisch alles mögliche im Smoothie sein. (Insekten?) Auch lässt sich jedes Matschgemüse dazu verarbeiten.

Aber ok, wenn’s denn sein muss. Ab und zu mal einen zu schlürfen um trendy zu sein, kann man ja verstehen. Schmecken ja auch ganz lecker. Sie können ihn ja mit ganz frisch gepresstem Saft aufpeppen. Schmeckt (noch) besser. Aber so gesund, wie sie angepriesen werden, sind sie keinesfalls. Ein reiner Lifestyledrink. Verdienen tun die Hersteller, die Werbeagenturen und die Grafiker, die solch schöne, verkaufsstarke Flaschen designen. Ist ja auch gut so. Dein dafür ausgebenes Geld ist ja nicht weg, es ist nur woanders. Eine Zusammenstellung (fast) aller Smoothies auf dem Markt finden Sie hier.

Einen leckeren und gesunden Gemüse-Smoothie kannst Du selber mixen:

Zutaten für 4 Portionen:

je eine rote und gelbe Paprika
100g Ruccola
500ml Tomatensaft
100g Sahne
200g Joghurt
2 EL Paprikamark
1/2 Teelöffel Zucker
Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer.
.
Paprika und Rucola putzen und in kleine Stücke schneiden. Mit Tomatensaft, Sahne, Joghurt, Paprikamark und Zucker pürieren und abschmecken.
.
Smoothie mindestens eine Stunde kalt stellen und dann erneut pürieren. In Gläser füllen und mit Gemüse garnieren.

Lass es Dir schmecken. Es ist zwar kein sehr kalorienarmer, aber Sie sollen ihn ja auch genießen. Er ist schließlich gelbst gemixt und gesund durch pure Frische. (Und Du weisst, was drin ist)

kreuz

Grüne Smoothies …

… sind eine supergesunde Mini-Mahlzeit, in wenigen Minuten gemixt aus süßen Früchten und grünen Blättern. Ob Du abnehmen, natürlich Muskeln aufbauen, Deine Widerstandskraft verbessern oder besser schlafen möchten, grüne Smoothies können helfen.
Grüne Smoothies: Die supergesunde Mini-Mahlzeit aus dem Mixer (GU Ratgeber Gesundheit) (Buchtipp Amazon)

3 Kommentare

  1. Pingback: Mümmeln gegen die Gier ... | ... Think Positive :-)

  2. Und ich dachte es wird smuhßie ausgesprochen und nicht schmusie? Immer mal was Neues 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.