Essen und Trinken, Kalorienarme Rezepte, Tipps
Schreibe einen Kommentar

Das Liebeswahn-Gemüse

Auch schon Tomaten auf den Augen? Wir haben August, die Tomaten sind jetzt reif. Wieso? Sind die nicht immer reif? Man kann sie doch das ganze Jahr über kaufen.
Aber auch in guter Qualität? Importierte Gewächshaustomaten schmecken nur nach Wasser. Wasser ist zwar gesund aber wenn das Wasser in einer guten Tomate steckt, ist es noch gesünder. Und eine richtig schmackhafte Tomate kann eben nur jetzt und hierzulande geernet werden. Eine gute Tomate besteht zwar auch zu 94 %  aus Wasser, aber sie hat viele gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe und Vitamine. Das farbgebende Carotinoid schützt Herz und Blutgefäße und bräunt den Teint. Teures Sonnenstudio adé..

Den Verzehr von Tomaten hielt die Obrigkeit in Deutschland übrigens lange für gefährlich, sollte sie doch den Liebeswahn auslösen. Das war vermutlich der Grund, warum sie sich in ganz Europa so schnell verbreitet hat 😉

Nicht nur die heimische Tomate schmeckt besser, auch die vielfältigen Gerichte, die man mit ihr zaubern kann.

Zum Beispiel ein

Tomaten-Apfel-Chutney

ein Kilo reife Tomaten
500 g säuerliche Äpfel
300 ml Weißwein
sechs Esslöffel Zitronensaft
250 g Honig
einen Esslöffel Salz
eine Chilischote
zwei Zwiebeln
etwas Koriander
.
Zubereitung: Äpfel schälen und klein schneiden und Zwiebeln würfeln, mit den Gewürzen im Weißwein und Zitronensaft 10 Minuten kochen. Tomaten abziehen, klein schneiden und mit dem Zucker zu den Äpfeln geben. 40-50 Minuten dickflüssig kochen und in verschließbare Gläser füllen.

Gutes Gelingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.