Bewußt essen? Deine Gabel weiß mehr als du!

hapiforkAch Mensch, schon wieder viel zu schnell gegessen und die Gabel zu voll gepackt: Ach Mensch, was soll ich denn machen, es schmeckt aber auch immer so gut.

Jaja, ich werde mich bemühen mein hektisches Essen in den Griff zu kriegen. Aber leider sind es die alten Gewohnheiten und nicht der Zeitdruck. Und alte Gewohnheiten halten sich wacker …

Leider kennen wir alle die negativen Auswirkungen zu schnellen Essens, es wird einfach mehr gegessen als der Hunger verlangt. Außerdem quälen Verdauungsprobleme und obendrein noch das schlechte Gewissen, von zunehmenden Gewichtsproblemen ganz zu schweigen …

Jetzt gibt es die (mit)denkende Gabel:
Sie wurde vor ein paar Wochen auf der CES, der Technikmesse in Las Vegas, vorgestellt. Die HapiForck ist eine elektronische Gabel, die Ernährungs- und Essgewohnheiten erfasst, die genau merkt, wann zu schnell gegessen wird und ob die Portionen vielleicht zu groß sind. Sie misst, ob man sich genug Zeit für die Mahlzeit gelassen hat und erstellt Zeitpläne für die nächsten Mahlzeiten.
Die Gabel beinhaltet auch ein CoachingProgramm, das per USB auf ein Online Dashboard hoch geladen werden kann.

Der Hersteller behauptet, dass diese Gabel ein absolutes Must-have-Utensil in jeder Küche sein sollte.
Verbringen wir die Mahlzeiten jetzt vor dem Bildschirm? Würdet Ihr euch gerne von dieser Gabel kontrollieren lassen?
Mir kommt so ein klobiges Ding nicht auf den Esstisch, es sei denn, ich lege es darauf an, meinen gesunden Menschenverstand und Appetit endgültig in die Tonne zu kloppen (zusammen mit dem noch halb vollen Teller).

An dieser Gabel trotzdem interessiert? Kannst Du dir hier vorbestellen: hapilabs.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.