Weihnachtsmärkte: So überlebst Du sie!

Liebe Weihnachtsmarkt-Fans, nun ist es wieder soweit: Die Weihnachtsmärkte haben Ihre Buden geöffnet und locken den ahnungslosen aber genussfreudigen Besucher mit so manchen Spezialitäten. Hier einen Glühwein, dort noch einen, ein paar Krapfen dazu. Danach verspürt man unweigerlich Appetit auf was Herzhaftes, da kann ich zum Beispiel zu einer Portion Grünkohl nicht nein sagen. Oha, da kommt doch so einiges zusammen, aber der Genuss zählt, schließlich ist es ja Sinn dieser Zeit, mal nicht auf die Vernunft zu achten, oder?

Dennoch hier ein paar sportliche Tipps für die kalorienreiche Vorweihnachtszeit, damit kulinarische Sünden nicht zu sehr ins Gewicht fallen, (kann man natürlich auch auf die Nachweihnachtszeit verschieben):

Wie wäre es mit 30 Minuten Holzhacken? Damit könnte man 1 kleines Nürnberger Lebkuchenherz (29 g oder 124 Kalorien) abarbeiten.

Oder was hältst Du von Tennis oder Fußball? 25 Minuten lassen ein 50g Stück Christstollen (200 Kalorien) verschwinden.

Weihnachtsmärkte locken auch gern mit frischen Krapfen! Mmhh, lecker. Ohne Reue genießen? 100 g Krapfen mit ca. 170 Kalorien lassen sich mit nur 45 Minuten Yoga abarbeiten. Ich nehme mal an, das ruhig-und-entspannt-auf-der-Matte-liegen-Yoga ist weniger gemeint, Power-Yoga muss schon sein!

40 Minuten Squash – achja, so eine leckere Bratwurst ist dann auch noch drin.

90 Minuten Treppensteigen, ohha, wer macht denn das freiwillig, es sei denn, Fahrstuhl kaputt und unglaubliche Abenteuer warten im 60 Stockwerk auf dich. Ok, verzichte auf das Abenteuer, dann aber auch auf den klassischen 150 g Schoko-Weihnachtsmann mit ca. 800 Kalorien.

60 Minuten spazieren gehen – klingt gut und so weit ist es sicher auch bis zum Stand mit frischen Maronen, 1 Tüte ist genehmigt.

Eine halbe Stunde schnelles Joggen, soviel sollten dir eine 150 g Portion Weihnachtsgans mit 500 Kalorien  wert sein, aber bitte nicht die Beilagen mit essen.

50 Minuten shoppen, ein Vergnügen, das nicht unbedingt als sportliche Betätigung wahrgenommen wird, dennoch ist danach erstmal ein 200ml Glühwein mit 210 Kalorien drin. Entweder als krönender Abschluss oder als Frusttrunk, da dürfen es auch mal 3 sein, oder?

Diese anstrengenden Übungen schlägt Sport-Personaltrainerin Pamela Weil vor, damit Weihnachtsmarktbesuche nicht zu schlimmen Kalorienfallen werden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.