Essen und Trinken, Psycho
Kommentare 3

Weihnachtsgebäck satt – Balsam für die Seele

zimtsternLiebe Leserinnen und zufällig vorbeikommende Leser,
einmal in der Woche einen sinnvollen Abnehm-Tipp per Mail? Wir sind in der Weihnachtszeit, ich glaube in dieser Zeit interessiert dies weniger.
Schließlich wird man zugeschüttet mit Süßigkeiten, Keksen und vielen Leckereien zum Kaffee. Wer will und möchte da Nein sagen? Verkrampfte und genussfeindliche Spaßbremsen?
Einmal in der Woche ein Kerzchen an, schließlich ist die Vorweihnachtszeit eine der schönsten Zeiten, man sollte sie genießen. Hektik zum Trotz!
In der Frühjahrszeit werden wir wieder so derartig mit Diät-Tipps und neuesten Erkenntnissen, wie man in drei Tagen 10 Kilo schafft, zugeschüttet. Da fällt wieder die Auswahl schwer, und unterm Strich bleibt der Strich auch wieder auf der Waage da, wo er sonst auch schon immer war.
Aber dennoch: Jedes neue Jahr bringt neue Vorhaben und Ziele, und das ist auch gut so und macht Spaß.

Morgen ist der zweite Advent, das zweite Kerzchen wird angezündet, und mein Vorrat an leckeren Zimtsternen liegt schon bereit. Euch auch einen schönen Sonntag und lasst es euch schmecken. In dieser Hektik braucht man schließlich auch was für die Seele.

Johan Lafers hat in die Sterne geguckt und experimentiert: Zimtsterne mal anders:

3 Kommentare

  1. Hennii sagt

    Danke Ulrike und Ilona, wir Genießer müssen zusammenhalten, denn Völlerei und anschließend Diäten machen die Sache nur schlimmer. Einfach genießen und nochmals genießen, dann gerät man nicht in Stress und kennt dann auch keine Frustfutterei mehr.

  2. Ich bin genau deiner Meinung. In dieser kalten, dunklen Zeit sind die Lichter der Vorweihnachtszeit ein Seelenstreichler. Und da dürfen die Schokolade und die Weihnachtleckereinen nicht fehlen. Schließlich ist Weihnachten nur einmal im Jahr. Also rann an die Zimtsternen und deren Freunde.

  3. Ilona sagt

    Das finde ich auch in Ordnung. Genuss gehört zum leben und in der weihnachtszeit schmeckts besonders gut. Dieser Stress kann nur durch Genuss absorbiert werden. Umgekehrt: mangelnder Genuss fördert den Stress. In diesem Sinne: ein Hoch auf den Zimtstern 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.