Achtung – Knoblauchhasser unter uns!

Knoblauch, eine Knolle spaltet nicht nur Okzident und Orient, Nord und Süd, Ost und West, Gourmets und Gourmands, Freund und Feind –  ja, das ist es, die einen hassen Knoblauch, andere lieben ihn und den wenigsten ist es egal, ob mit Knoblauch gewürzt ist oder nicht.

Wer kennt es nicht: man hat am Wochenende gut gekocht, mit Freunden lecker gespeist und auch mit Knofel nicht gegeizt und am nächsten Morgen die Kollegen: Hauch mich mal an …

Knoblauch, eine Wunderknolle, die nicht nur ganz speziell würzt, sondern so manchen Arztbesuch überflüssig macht. Sie kann den Blutdruck senken, sie reguliert die Fett- und Cholesterinwerte, regt die Verdauung an, schützt Herz und Gefäße und so weiter. Damit könnte die Knolle  eine ganze Batterie von Medikamenten ersetzen.

Knoblauch kann eine
ganze Batterie von
Medikamenten ersetzen.

Und Knoblauch schmeckt gut.
Aber was kann man nur gegen den miesen Atem tun? Die schnelle Lösung: Ein Glas Milch. Damit werden die Schwefelverbindungen im Atem verringert und es wirkt damit besser gegen Mundgeruch als Zähneputzen. Je fetthaltiger die Milch, desto wirkungsvoller.
Wenn man üblem Mundgeruch gleich aus dem Wege gehen will, sollte man Knoblauchpulver, Knoblauchsaucen und vorgewürzte Fertig-Lebensmittel aus der Küche verbannen, denn die haben oft nette Geschmacksverstärker als unterstützende Würze.
Vor allem aber die weit verbreitete Knoblauchpresse sollte man gleich in den Müll schmeißen, denn der breit gequetschte K-Brei entwickelt einen besonders penetranten Geschmack, der miesen Mundgerüchen Tür und Tor öffnet. (leider nicht die des netten Nachbarn oder Kollegen)

Frische Knoblauchzehen einfach in feine Scheiben oder Würfel schneiden und mitbraten oder dünsten. Beim Braten darauf achten, dass die Scheibchen nicht zu dunkel werden, das kann bitter werden.
Oder mit einer geschälten und angeschnittenen K-Zehe vorher Töpfe und Teller einreiben. Das gibt besonders feines Aroma.
(jetzt läuft mir das Wasser im Mund zusammen …)
Wie sieht es mit euch aus? Hasser oder Liebhaber??

Ein wenig Werbung: Wer keine Milch mag, dem hilft auch  Stozzon, ein Chlorophyll-Präparat gegen Mundgeruch aus der Apotheke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.