Buchtipps, Tipps
Kommentare 3

Warum bleiben Japanerinnen so schlank?

Nirgendwoanders sind die Frauen so schlank wie in Japan. Nur 3 Prozent sind stark übergewichtig. Wie machen das die Japanerinnen?  In erster Linie mit einer traditionellen, aber besonderen Ernährung.  Frische Zutaten, wenig Fleisch, kleine Portionen und eine ganz besondere Einstellung zum Essen sind die Gründe, die Japanerinnen fit und schlank halten.

Die japanischen Grundnahrungsmittel sind Reis, Soja, Gemüse, Fisch und Obst. Fleisch, Eier und Milchprodukte findet man nur selten auf den Tellern. Die Gerichte werden gedünstet, gedämpft oder gegrillt statt gebraten und tierische Fette* kommen selten vor. Das Dünsten spart gegenüber dem Braten viel Fett ein. Kalorienärmer geht es kaum. Außerdem hat man in Japan eine bewußte Einstellung zum Essen, die Mahlzeiten werden, wie auch in Frankreich, mit Freude genossen.

Japanische Küche? Uns fällt dabei nur Sushi ein, das ist so, als wenn wir die Currywurst als Vertreterin der Deutschen Küche betrachten. Dabei ist der japanische Speisezettel unglaublich breit gefächert. Und genauso wichtig, wie das, was auf den Tisch kommt, ist es, wie es auf den Tisch kommt. Der Genuss steht in der japanischen Ernährung im Vordergrund. Und es wird mit Stäbchen gegessen, das schnelle Hineinschaufeln ist damit unmöglich.

kreuzWenn du mehr über japanische Küche erfahren möchtest, ist dieses Buch empfehlenswert:
Warum japanische Frauen länger jung bleiben (Amazon)
Jung und vital mit japanischer Küche. Tolle Rezepte aus der einfachen wie kostengünstigen japanischen Küche und Anleitung zu dem ausgewogenen Lebensstil, aus dem japanische Frauen ihre Kräfte schöpfen.

*Tierische Fette, bekanntermaßen die Hauptursache für Übergewicht.

PS.: Das Lieblingsgetränk der Japaner, grüner Tee, soll laut Studien die Einlagerung von Fettdepots im Körper erschweren.

Bewußt essen lernen kann man auch ohne japanische Gerichte. Iss deine gewohnte Mahlzeiten einfach mal eine Woche lang mit Stäbchen. Da lernt man langsam zu essen, das ungeduldige Hinunterschlingen hat keine Chance. Außerdem wird man viel nachhaltiger satt. (es sei denn, Du hältst eine Woche nicht durch ……)

3 Kommentare

  1. Pingback: Bewußt essen lernen … | ... Think Positive :-)

  2. Pingback: Wundernudel Shirataki | Think positive!

  3. Die Japanerinnen essen wenig Fleisch und viel Fisch, Reis, Gemüse etc.. was wir Deutschen leider vernachlässigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.