Essen und Trinken, Psycho
Schreibe einen Kommentar

Und nächtliche Mahlzeiten machen doch dick…

essenImmer wieder liest man, dass Kalorien Kalorien sind, egal, ob sie morgens, mittags oder spät abends zu sich genommen werden.  Und dass nur die reine Menge der Kalorien dick machen (Abends essen macht doch nicht dick).

Aber es ist nun doch nicht egal, um welche Uhrzeit reichhaltige Gerichte genossen werden sollten. Aktuelle Tests des Forscherteams „Center for Sleep and Circadian Biology“ mit Mäusen belegen dies. Eine Mäusegruppe gekam ihr fettreiches Futter nachts, eine andere Gruppe tagsüber. (daran denken: Mäuse sind nachtaktiv). Die Tiere, die wie gewohnt nachts fraßen, nahmen in sechs Wochen um 20 Prozent zu. Die Mäuse, die tagsüber futterten, nahmen (bei absolut identischer Kalorienzufuhr und gleicher Bewegung) um über 48 Prozent zu!*
Unser Schlaf-Wachrhythmus beeinflusst also auch den Kalorienverbrauch. Das könnte erklären, warum auffällig viele Menschen übergewichtig sind, die besonders nachts den Kühlschrank plündern. (Umfrageergebnis)

Wie wäre es mit einem anständigen Frühstück? Umfragen haben ergeben, dass Menschen, die ausgiebig frühstücken, nachts gar nicht in die Versuchung kommen …

*via: http://www.northwestern.edu/cscb/

Wer weiß, die nächsten Untersuchungen belegen wieder das Gegenteil …
Seit Ihr Frühstücker oder eher nachtaktiv? (Ich liebe Umfragen, bloß anworten will keiner … 🙁 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.