Tipps
Schreibe einen Kommentar

Schlechter Atem durch Low Carb-Diät

mann dreht frau den rücken zu

Liebe Leser, es ist ja mehr oder weniger bekannt, dass man durch Low-Carb Diäten Mundgeruch bekommt.
Aber wie ist denn das zu erklären?

Wenn der Körper weniger schlemmen darf als voher, greift er zu den Reserven. Es werden zunächst mal die Kohlehydratspeicher angegangen. Sind diese erschöpft, gehts an die Fettdepots. Das ist ja schließlich Sinn einer Diät. Die in den Depots eingelagerten Fettsäuren haben sich inzwischen in Ketonkörper gewandelt und wenn diese verbrannt werden, verschlechtert sich die Atemluft. Da speziell bei einer kohlehydratarmen Diät sehr schnell der Energiespeicher leer ist, werden auch entsprechend energisch die ketonen Fettdepots angegriffen und der Atem leidet besonders. Die Gerüche können süßlich, fruchtig sein oder auch dem Verdunstungsgeruch von Nagellack ähnlich sein.

Wer diese unangenehme „Nebenwirkung“ einer Low Carb Diät seinen Mitmenschen nicht zumuten möchte, der sollte seine Kohlehydratzufuhr nicht so radikal drosseln oder sich in der Apotheke Chlorophyll-Dragees besorgen. Chlorophyll beeinflusst das Wachstum von Bakterien, hält die eiweißspaltenden Enzyme in Schach und vermindert insgesamt die weniger gut riechenden Abbauprodukte. Damit ist man wieder Mitmensch-tauglich.

Tipp: Empfehlenswert ist Stozzon, ein Chlorophyll-Präparat aus der Apotheke.

pfeil 2Gibt es auch bei Amazon:
STOZZON Chlorophyll Dragees Grosspckg.,200 St

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.