Essen und Trinken, Tipps
Kommentare 2

Mümmeln gegen die Gier …

Ein Karöttchen (Möhrchen, Wurzelchen, je nach regionaler Mundart) vor der eigentlichen Mahlzeit wirkt Wunder. 15 bis 30 Minuten vorher langsam kauen und schon reizt die Hauptmahlzeit mit allen ihren Verführungen nur noch wenig, und der Heisshunger hat keine Chance, Gier adé. Das heißt natürlich auch, dass eine zweite Portion locker und souverän ausfallen kann.

Es muss nicht unbedingt eine Karotte sein, auch ein Apfel oder ganz allgemein eine kleine Rohkostportion macht es auch.
Wirkungsvoll für Körper und Seele, wenn man es sich täglich zur Gewohnheit macht.
Wem die Möhre zu zu langweilig ist: einfach ein paar Karotten in den Entsafter, es kommt ein leckerer Saft (neudeutsch Smoothie) ins Glas. Zusammen mit ’nem Äpfelchen gibts noch eine etwas herbe Note. Adiós fettiges Eisbein – du kannst mich mal …

 

Foto: © silencefoto

2 Kommentare

  1. Pingback: Wie viel Trinken ist denn nun gesund? | ... Think Positive :-)

  2. Dem kann ich nur zustimmen. Nur wird irgendwann mal der Appetit auf Eisbein oder ähnliche Sünden so mächtig, dass man unbedingt reinhauen muss. Vielleicht kann man es sich allerdings denn leisten?! Oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.