Psycho, Trends
Schreibe einen Kommentar

Männer lieben die innere Schönheit der Frau …

… komischerweise gucken sie aber immer woanders hin. Diesen stimmigen Spruch hat Marlene Dietrich mal geäußert. Wie sehr sie recht hat. Aber über Äußerlichkeiten und innere Werte lässt sich gut streiten.

Die Basis-Demokraten sagen, jeder Mensch ist schön so wie er ist und empfehlen nichts weiter, die Ernährungsexperten sagen, wahre Schönheit kommt von innen und empfehlen eine ausgewogene Ernährung, Pharmaindustrien sagen das gleiche und empfehlen Nahrungsergänzungsmittel, Psychologen sagen das auch gleiche und empfehlen Erkenne-dich-selbst-Seminare. Und aktuell sagen die Schönheitschirurgen, wahre Schönheit ist Fassade – wenn die stimmt, steht dir die Welt offen. Und diese Weltsicht ist momentan im Trend.
Männer haben zwar schon immer „woanders“ hingeguckt, trotzdem begriffen, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. Heute können sie diesen Zusammenhang nicht mehr so ganz nachvollziehen und schnibbeln sich ihre Frauen schön. Die Schönheitschirurgie feiert glänzende Umsätze und den Zurechtoperierten steht die Welt offen.
Ist das so? Könnte hinter einer schönen Fassade nicht vielleicht auch ein einsamer Mensch stecken? Immer misstrauisch, weil ihm nicht klar ist, was ihn denn überhaupt interessant für andere macht? Wollen die anderen sich nur mit einem schönen Menschen schmücken?
Naja, Fragen über Fragen, ich möchte jetzt gar nicht weiter in die Tiefe gehen.

Wie ist das eigentlich,
schön und makellos zu sein?

Wie ist das eigentlich, schön und makellos zu sein? Man steht vor dem Spiegel und kann mal so vor sich hinspinnen. Meine Knollennase, habe ich sie eigentlich lieb? Oder die abstehenden Ohren, sie haben doch so manchen Sturz abgemildert, oder die Augenringe, kein Wunder. So oft durchgesoffen, hat man jetzt Lust ein abstinentes Leben zu führen? Oder die unreine Haut, sie gehört einfach dir, kann sie doch ein Markenzeichen sein.
Lauter theoretische Gedanken, praktisch übernimmt die Kasse nicht die Kosten für die Beseitigung eines individuellen Gesichtes.

Wer es trotzdem wissen möchte, wie es aussieht, „makellos“ zu sein, der möge hier mal klicken*, sein Konterfei hochladen und unter Ausschluss der Öffentlichkeit solange an den Schiebreglern rumschieben, bis Angelina Jolie dagegen wie eine schlumpelige Kartoffel aussieht.
Vielleicht ist es ja auch eine Entscheidungshilfe, die letzten Kröten zusammen zu pumpen und sich anschließend unters Messer zu legen. Um dann später die Erfahrung zu machen, dass die Männer dann doch weiter woanders hingucken.

*Willkommen auf LiftMagic.com, die weltweit fortschrittlichste Facelift, Anti-Aging und Schönheitschirurgie-Simulation

PS.: Erfahrungen (un)zufriedener Gesichter gern mitteilen…
Buchtipp für facegeliftete Mütter, die Angst haben, dass ihr Kind sie nicht mehr erkennt: https://abnehmen-ganz-leicht.de/meine-huebsche-mami

Lifting ohne Skalpell und Botox – dafür mit hohem Spaßfaktor?
Diesen Wunsch erfüllt Heike Höfler mit über 100 wirkungsvollen Übungen für jede Gesichtspartie.
Fitness-Training fürs Gesicht: Gymnastik statt Lifting: So bleibt Ihre Haut schön und jung (Amazon)

Foto: Robert Kneschke, fotolia.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.