Kürbiskuchen – erotisch sehr stimulierend

Interessante Untersuchungen habe ich kürzlich gefunden:
Renommierte Forscher in den USA haben untersucht, ob und wie weit die erotisch anregende Wirkung mancher Nahrungsmittel schlicht und einfach auf ihren Geruch zurückzuführen sind.

Anhand ihrer Tests stellte sich heraus, dass zum Beispiel eine Kombination von Donut- und Lakritzaroma die Durchblutung der erotischen Zonen des Mannes erheblich steigerte, bei den weiblichen Versuchspersonen war es eine Kombination von Lakritz- und Gurkenduft.

In einer spektakulären Untersuchung haben Forscher am Forschungszentrum für Geruch und Geschmack in Chicago herausgefunden, dass bestimmte Gerüche bei Männern aus verschiedenen Kulturen auch eine unterschiedliche Wirkung auf die Stimulanz ihrer erogenen Zonen haben.

ACHTUNG, NICHT JUGENDFREI: Mit einem Plethysmograph, einem speziellen Gerät, mit dem man die durchblutungsbedingten Volumenschwankungen in einzelnen Körperteilen messen kann, hat man feststellen können, dass zum Beispiel das Glied eines Amerikaners durch intensiven Duft von Kürbiskuchen um 32% anschwoll!
Die erogene Zone der deutschen Testteilnehmer intensivierte sich durch Bratenduft um bis zu 16%, die der Engländer besonders durch den Duft frischen Apfelkuchens um bis zu 24%.

Testbericht Quelle: Der große Food-Check. Was Essen wirklich kann (absolut jugendfrei)

.

Die Kürbiszeit beginnt, dem Duft einens saftigen Bratens kann wohl kaum jemand widerstehen und der gute alte Apfelkuchen hat ja schon Generationen verzückt.

Freut Euch also auf die Herbstzeit. Kleine Kürbis-Kunde lesen? Klick hier.

Das Rezept eines leckeren Kürbiskuchens findest Du hier:
http://monikasstrickwahn.blogspot.com

Ein Familienrezept: gedeckter Apfelkuchen
http://www.foolforfood.de

Und ein besonderes Rinderbraten-Rezept:
http://www.huettenhilfe.de/rezept-rinderbraten

1 Kommentare

  1. Pingback: Sehr kleine Kürbis-Kunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.