Essen und Trinken
Kommentare 1

Avocado – perfekte Nervennahrung

Avocados – da denkt man jetzt vermutlich an Kalorienbomben. Sind sie auch, aber als Salatbeigabe oder Brotaufstrich sind sie ideal.

Denn durch einen hohen Anteil an Mannoheptulose (eine Zuckerart) wird das Dickmacherhormon Insulin in Grenzen gehalten. Außerdem hält Ölsäure den Stickstoffwechsel in Schwung und die bioaktiven Substanzen fördern die Hirndurchblutung. Die Zusammensetzung aus den Vitaminen A, C, E und B 6 sowie Kalium, Eisen und Kalzium macht die Avocado zur perfekten Nervennahrung. Gut gegen Schlaflosigkeit.

Und ausgeschlafen zu sein ist die beste Voraussetzung, über seine Ernährung weiter nachzudenken.

Avocado-Salat:
(6 Personen)

6 Tassen handlich zerkleinerter grüner Salat
3 reife, mittelgroße Tomaten, in Stücke geschnitten
5 grüne Zwiebeln, gehackt
1 kleine Gurke, gewaschen und in Würfel geschnitten
3 EL Zitronensaft
1/3 TL Knoblauchgranulat
1 TL gemahlener schwarzer Pfeffer
1/2 TL Salz
1 große, reife, geschälte Avocado
.
Grüner Salat, Tomaten, Zwiebeln und Gurke werden gründlich gemischt. 2 EL Zitronensaft werden mit Knoblauchgranulat, schwarzem Pfeffer und Salz gemischt und über die Salatmischung gegeben. Die Avocado halbieren, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Diese Scheiben werden oben auf dem Salat strahlenförmig verteilt und mit dem restlichen Zitronensaft beträufelt, damit sich die Avocados nicht braun verfärben. Sofort servieren.

Pro Portion: ca. 85 Kcal (so gut wie nix)

1 Kommentare

  1. Pingback: Moringa-Pulver und ein kleines Rezept | ... Think Positive :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.