Essen und Trinken, Tipps
Schreibe einen Kommentar

Heisshunger? Das hilft!

Liebe Leser/innen, wenn man sich von einer Speise oder Kuchen besonders magnetisch angezogen fühlt, dann schaut man meistens mit schreckgeweiteten und begierlich aufgerissenen Augen und kann den Blick nicht lösen.
Das liegt daran, dass die Augen durch einen hohen und damit starren Muskeltonus eingeschränkt und bewegungsunfähig werden, da man sich sehr auf das Objekt der Begierde konzentriert.

Was tun?
Bewegen Sie Ihre Augen lebhaft hin und her und lösen Sie damit den starren Blick. Damit lockern Sie auch Ihr starkes, emotionales Gefühl auf und gehen spielerisch mit der Situation um. Beide Gehirnhälften werden wieder harmonisiert und Sie können sich gut von der magischen Anziehungskraft Ihrer Lieblingsspeisen lösen.

Die einfache Technik dieser bilateralen Hemisphärenstimulation (WingWawe-Technik):
Man sucht sich einfach rechts und links im Blickfeld zwei Punkte, zwischen denen man den Blick dann hin und her wandern lässt. Diese Blicktechnik löst den starren Blick und Ihr magisches Begehren löst sich einfach auf. Das kann man lernen.

Wenn Sie also beim Konditor um die Ecke Kunden mit den Augen rollen sehen, dann sind die nicht etwa verwirrt, sondern wollen nichts anderes kaufen als auf dem Einkaufszettel steht.

Ein interessantes Buch zum Thema:
Emotions- und Leistungscoaching mit der wingwave-Methode

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.