Essen und Trinken, Trends
Schreibe einen Kommentar

Endlich: die Krankenhauskost wird revolutioniert

Habt ihr schon mal im Krankenhaus gelegen? Dann wisst Ihr, dass das Klinikessen alles andere als der Gesundheit förderlich ist, von der Befriedigung der Geschmacksspapillen mal ganz zu schweigen.
Kartoffelbrei aus der Tüte, völlig verkochtes Gemüse und geschmacklose Frikadellen, altes Graubrot mit trockner Mortadella … Füllstoffe ohne jeden Geschmack und jeglicher Vitamine.

Das soll sich nun ändern.
Der britische Sternekoch Heston Blumenthal will sternemäßig experimentieren. „Umami“ heißt sein Stichwort, kommt aus dem Japanischen und heißt so vielsagend wie „Köstlichkeit“. Sein Ziel: geschmackvolle Traditionskost mit exotischen Highlights wie Algen, Shitake und viel Glutaminsäure.

Blumenthal gehört zu den angesehensten Expertenköchen, ist aber sehr umstritten, da er fragwürdige Zusatzstoffe für seine Molekular-Speisen verwendet.

Daher sollen zunächst ältere Menschen im Krankenhaus die Speisen testen.
Eine Wissenschaftlerin, die das Experiment begleitet, erklärt den Grund: bei alten Menschen ist schlechte Ernährung ein ernstes Problem und durch viele Medikamente haben sie oft ihren Geschmackssinn verloren.
Ich frage mich: Werden sie ihren Geschmackssinn wiederentdecken? Werden sie den Test überleben?
Dass die Klinikkost verbessert werden muss, darüber besteht kein Zweifel, ich bin gespannt wie das Experiment ausgehen wird …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.