Ei, Ei – fröhliche Ostereier von unfröhlichen Hühnern

Liebe Ostereierfreunde, wenn Sie gefärbte Eier zu Ostern von glücklichen Hühnern haben möchten, dann sollten Sie sie selbst färben: Gefärbte Ostereier aus dem Supermarkt sind nicht kennzeichnungspflichtig und stammen vorwiegend aus der Käfighaltung.
Zwar sind Batteriekäfige seit 2009 hierzulande verboten, dennoch kommen 20 Prozent der Eier von Käfighühnern, meist als Flüssigei in Backmischungen und als Lebenmittelzusätze. Und eben als gefärbtes Osterei.
Die Färbungen allerdings sind unbedenklich. Es sind Lebensmittelfarben, die auch auf den Verpackungen angegeben werden müssen. Die Eier bekommen eine spezielle Lackschicht und sind bis zu 3 Monaten haltbar, wenn die Schale unversehrt ist.

Färben Sie Ihre Ostereier selbst? Ich finde, dass Ostereier färben eine schöne Tradition ist und sehr viel Spaß machen kann.
So geht’s: http://www.endlichzuhause.de/blog/ostereier-faerben/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.