Die Nebenbei-Diät – schlank mal so nebenher

Mal so nebenbei abnehmen, das klingt so, als würde man das Thema Diät nicht ganz ernst nehmen. Gezielt abnehmen, das ist ja nun wirklich kein Kinderspiel, sondern sollte genauestens geplant werden. Schließlich müssen die Kalorien stimmen, wie viele und welche Fette darf ich, was darf ich überhaupt essen und wovon sollte ich die Finger von lassen, darf ich abends dieses oder jenes essen oder lieber doch nicht, wie ist das mit dem Frühstück. Fragen über Fragen. Das alles kann man doch nicht so nebenher organisieren. Oder doch?

Ich glaube ja, dass diese generalstabsmäßige Beschäftigung mit dem Thema eher Frust erzeugt als Übergewicht vermindert.
Effektiveren Erfolg hat man, wenn sich veränderte Essgewohnheiten langsam in den Alltag einschleichen, fast unbemerkt. Das bedarf jetzt keiner umfangreichen Planung, sondern vielleicht einfach nur dieses Buches:
Die Nebenbei-Diät, schlank werden für zwischendurch.

Viele kleine aber schlaue Ideen für den Alltag, figurfreundliche Veränderungen, die kaum wahrnehmbar in den Alltag passen, aber sich so langsam addieren und langfristig wirken. Jojo-Effekt: Null Chance. Das Doppelseiten-Prinzip ist so simpel wie überraschend. Links steht, was dick macht, rechts, womit man in derselben Situation Kalorien spart, aber keine Zeit verliert.

Ich bin überzeugt, dass dieses eigentlich sehr einfache Prinzip erstaunliche Wirkungen haben kann. Es ist wissenschaftlich gesichert durch Empfehlungen der BGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.)
Die Autorin Elisabeth Lange hat Ernährungs-Wissenschaft studiert und war lange Ressortsleiterin Kochen bei der Brigitte.

kreuzBestellmöglichkeit hier bei Amazon:
Die Nebenbei-Diät: Schlank werden für Zwischendurch

Das Buch ist so erfolgreich, dass eine weitere Ausgabe schon erschienen ist: Die Nebenbei-Diät. Schlank werden für Berufstätige.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.