Der Po, Körperteil von besonderer Bedeutung

Seit Menschengedenken ist der Po, oder weniger elegant aber korrekter ausgedrückt, das Gesäß, ein Körperteil der besonderen Bedeutung. Ein evolutionär eindrucksvolles Sexualsignal, das Frauen aussenden, um zu locken und an den Mann zu kommen. (Man geht davon aus, dass in der Frühzeit der Geschlechtsakt ausschließlich von hinten erfolgte).

Aber auch der Po ist den zeitgeistigen Moden unterworfen. War doch früher oder auch heute in anderen Kulturen, ein großer Po ein Zeichen der Bereitschaft aber auch der Unterordnung. Also ein Zeichen der klassischen Fortpflanzung im Rahmen der traditionellen Geschlechterrollen.

Der dicke Po hat heute
in westlichen Kulturen
schlicht nur noch mit
Fehlernährung zu tun.

Die katholische Kirche hat dazu die Bindungsbereitschaft hinzugefügt und die Missionarsstellung „erfunden“. Also, sich beim Geschlechtsakt in die Augen zu sehen um die Emotion zu stärken. (über die kath. Kirche möchte ich mich jetzt nicht auslassen…)

Dadurch hat der große Po das Alleinstellungsmerkmal und einziges Lockmittel  ausgedient.
Der dicke Po hat heute in westlichen Kulturen schlicht nur noch mit Fehlernährung zu tun. Minderwertiges Fastfoodzeug und Frustfressen machen den Po zu unkontrollierbaren Fettspeichern.
Allerdings kann der dicke Po auch einnehmende Selbstzufriedenheit, innere Ruhe, Aussitztalent und auch fruchtbare Weiblichkeit signalisieren. Eigenschaften, die aber in der heutigen Machergesellschaft wenig po-pulär sind.

In Zeiten zunehmender Sexualisierung und verkümmernder Emotionalität hat die Missionarsstellung ausgedient und der Po bekommt wieder eine (neue) Bedeutung.
Der knackige Apfelpo ist angesagt (der Apfel – Symbol der Sünde und Verführung).
Und zwar im Zeichen der Gleichstellung bei Frau und Mann gleichermaßen.
Der stramme Po signalisiert heute Durchsetzungskraft, Egoismus und Leistungsfähigkeit, Vitalität und sexuelle Verführung, Eigenschaften, die bei Männern und Frauen gleichermaßen  legitim sind und auf die unsere emotionsverarmende Gesellschaft sehr großen Wert legt.

In diesem Sinne: Think Po-sitive.

kreuz

Das Buch für den Po:

David Kirsch präsentiert in seinem Buch vom Po geballt die besten und wirkungsvollsten Übungen für ein knackiges Hinterteil, das schon nach kurzer Zeit zu einem echten Schmuckstück wird.
Absolut ultimative Workouts für einen Knackpo – mit Erfolgsgarantie vom „Master of the Ass“ (Liv Tyler) Das Buch für den Po (Amazon)

Foto: ©oneinchpunch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.