Angstschweiß macht mitfühlend

Wer die Anspannung und den damit verbundenen Schweiß Anderer riecht, entwickelt soziale Sensibilitäten und Gefühle für diese Personen. Durch Magnetresonanztomografien hat man beobachtet, dass Angstschweiß die Gehirnbereiche aktiviert, die für die Beurteilung von sozialen und emotionalen Signalen zuständig sind. Schweißgeruch enthält scheinbar Substanzen, die Mitmenschen mitfühlend machen.

Das haben Wissenschaftler der Uni Düsseldorf herausgefunden, in dem sie Testpersonen am Schweiß ihnen unbekannter Personen riechen ließen.

Vermutlich wollen wir das alles gar nicht, denn der Deo-Verbrauch erfreut sich kontinuierlicher Zuwächse….
😉

via: HHA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.